Kreisjägerschaft Gütersloh e.V.

 

Herzlich Willkommen auf unseren Seiten

  
   
Startseite LJV-NRW
Startseite KJS-Gütersloh
 
News
Termine
Vorstand
Hegeringe
Borgholzhausen (1)
Gütersloh (2)
Halle (3)
Harsewinkel (4)
Herzebrock-Rheda (6)
Reckenberg-Wiedenbrück (5)
Rietberg (7)
Schloß Holte-Stukenbrock (8)
Steinhagen (9)
Verl (10)
  
- Aktuelles
    - Vorstand 
Versmold (11)
Werther (12)
Jagdliches Schießen
Jagdgebrauchshundewesen
Jagdliches Brauchtum
Jägerinnen
Jungjägerausbildung
Junge Jäger
Lernort Natur
Naturschutz
Untere Jagdbehörde
RWJ
 
Kontakt
Impressum
 
Verl (10)
 
Aktuelles aus dem Hegering
     
Termine:
 
   

 Terminkalender 2018 Hegering Verl 

 

20.01.2018

Revierübergreifende Taubenbejagung, 20.01.2018, 3.02.; 17.02.2018, Strecke legen bei Familie Lauströer, zum Sennebach 74, Verl

04.02.2018

Busfahrt zur Messe Jagd u. Hund nach Dortmund, Anmeldungen bei der Schriftführerin Hildegard Freßmann-Sudhoff, Tel. 05246-2511

08.02.2018

Gehörnabgabe 09:00 - 18:00 Uhr bei Herrn Christian Schlingmann - Dammweg 6, 33415 Verl

09.02.2018

19:30 Uhr Hegeringversammlung im Deutschen Haus, Familie Klüter, Hauptstr. 26, Verl

23.02.2018

Rüdemannversammlung 19:30 Uhr

20.04.2018

KJV

12.05.2018

Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen, Butterpatt Warendorf

Mai

Wild-grillen

08.07.2018

Sommerfest Hühnerstall Bornholte ab 11:00 Uhr

04.08.2018

Krähensamstag

22.09.2018

Hegeringmeisterschaft, Schießgarten Buke, 10:00 Uhr Treffpunkt am Skeetstand Anmeldungen beim Obmann für das Schießwesen Hans-Georg Westermeyer, 0176/44710896

29.09.2018

14:30 Uhr Treffpunkt Kasse, 15:00 Uhr Beginn, Schießen, Schießgarten Buke, Anmeldungen beim Obmann für das Schießwesen Hans-Georg Westermeyer, 0176/44710896


 

Weiterhin bitten wir alle Hegeringmitglieder ihre E-Mail Adressen für aktuelle Infos und Termine an unseren Internetbeauftragten, Thorsten Wulf weiterzugeben.

         

 

Jagdliches Brauchtum:

Übungsabend Jagdhornblasen, 1 mal wöchentlich, montags 20:00 Uhr, Hauptschule Verl, St. Anna-Str. 28, 33415 Verl
Korpsleiter: Heinrich Piepenbrock, Handy 0170/1745169

 

===============================================================================


Weiterhin bitten wir alle Hegeringmitglieder ihre E-Mail Adressen für aktuelle Infos und Termine an unseren Internetbeauftragten weiterzugeben.

 
================================================================
 
Rückblick:
 
   
================================================================

Hegering Verl auf Exkursion im Saupark Springe in Niedersachsen

20 Interessierte Kinder und Erwachsene folgten der Einladung von Forstamtsleiter Christian Boele-Keimer (ein gebürtiger Verler und Mitglied im Hegering Verl) lud den Hegering Verl nach Springe ein.

Mit den Vorsitzenden des Hegerings Christian Schlingmann und Thorsten Wulf machte sich Hildegard Freßmann-Sudhoff (Schriftführerin) an die Vorbereitungen.

Nach der Ankunft am Jagdschloss gab es zunächst einen Einführungsvortrag zum Forstamt Saupark sowie zum Jagdbetrieb im Forstamt.

Die heutige Nutzung des Jagdschlosses und seiner Nebengebäude beherbergt das Forstamt, die Verwaltung des Jagdbetriebes sowie Seminare zur Jägerausbildung. Zahlreich ausgestellte alte Tierpräparate geben einen großartigen Überblick über das damalige und heutige Jagdwesen.

Die Führung durch das Jagdmuseum und den Jagdschlosskomplex brachte alle zum Stauen, zumal hier die Geschichte zur Entstehung des Parks auf Anweisung König Wilhelms des IV. und später durch König Ernst August das königlich hannoversche Jagdrevier entstand und als Hofjagdrevier genutzt wurde. Hierzu wurde eine 16,3 km lange Mauer errichtet, daher der Name „Mauerpark“, Wildtiere wurden durch eine Öffnung in den Park hineingetrieben um dort für die Jagd zu verweilen.

Neben Flachlandwisenten leben im Park Urwildpferde, Renntiere, Damwild, Elche, Muffelwild…; heute ein Schutzraum für seltene Tiere.

Ein Fischotter war zu sehen, ebenso Schwäne, Enten und Gänse.

Bei einer anschließenden Wanderung durch einen Teil des „Mauerpark´s“ (ehemaliges Staatsrevier) machte Herr Boele-Keimer die Bedeutung von Jagd und Waldbau sowie die Hege von Wild deutlich.

Die Kinder bestimmten währen der Wanderung mit Herrn Boele-Keimer Bäume und Pflanzen, eine nicht immer leichte Aufgabe.

Ein Mittagessen im „Cafe Wild“ nutzten die Erwachsenen zum Austausch und Fachsimpeln über das Jagdwesen, während die Kinder sich auf dem Spielplatz vergnügten. Bei dem weiteren Rundgang gab es in Gehegen unter anderem Schwarzwild, Braunbären, Luchs und Wildkatze sowie Wölfe zu sehen.

Die Teilnehmer staunten bei der Flugschau auf dem Falkenhof mit Greifvögeln wie Bussard, Adler und Turmfalke über deren Schnelligkeit und Präsession in der Luft. Eulenarten sehen weniger gut, haben dafür aber ein sehr feinfühliges Gehör.

Im Wisentgehege gab es dann noch den Brunftbetrieb des Rotwildes zu beobachten, röhrende Hirsche, mit gewaltigen Kronen, die im Wettstreit um die Gunst der Hirschfrauen (Kahlwildrudel) standen. Ein Naturschauspiel für sich…

               

 

================================================================


Seminar „Wild-grillen“ am 16.05.2017

Ein lauer Mai-Abend zum Lernen und Genießen, zum Riechen, Fühlen und Schmecken, zum Gedankenaustausch wie auch einfach nur zum Plaudern, – das bot auch in diesem Jahr wieder das beliebte Seminar „Wild-grillen“ des Verler Hegerings. Unterstützt durch die Klänge der heimischen Jagdhornbläser unter der Leitung von Heinrich Piepenbrock hatte zunächst der neue Hegeringleiter Christian Schlingmann die über 40 Teilnehmer, darunter bekannte Gesichter ebenso wie viele Neulinge, Jäger, aber auch ein großer Anteil von Nichtjägern, herzlich auf dem Gelände des Sender Wildhandels willkommen geheißen. Wie der ebenfalls neue Vize-Vorsitzende Thorsten Wulf hatten sich aber auch deren beider Amtsvorgänger, Manfred Masmeier und Andreas Pollmeier, unter die „Seminaristen“ gemischt. Bestens gelaunt und voller Tatendrang begrüßte Stephan Graute vom Sender Wildhandel die Gäste, wobei er gleichzeitig seine Mitstreiter Sven Gerdhenrichs und Conrad Baierl aus Bad Rothenfelde, der den Teilnehmern die Herstellung der Wildbratwurst näher brachte, vorstellte.  

Eine Aussage stach aus den Begrüßungsworten von Stephan Graute besonders heraus: „Ehrfurcht vor der Kreatur!“ Diese Haltung wurde spürbar in seiner hohen Wertschätzung für das Wild und damit auch für die Zubereitung und den Verzehr von Wildfleisch. So führte er zunächst mit der Zerlegung einer Keule vom Sikahirsch vor, wie ein Teil für Steaks oder Spieße zu gewinnen ist, während der andere sich für die Bratwurst eignet, womit Abfall fast vollständig vermieden werden kann.

Trauten sich einige Teilnehmer schon an das Zerlegen der Keulen, so packten beim „Aufspießen“ immer mehr mit an: ein Stück Wild-Fleisch, zum Beispiel vom Reh oder Hirsch mit Bärlauch mariniert, dann ein Stück Speck und eine Zwiebelscheibe und dann das gleiche noch zweimal. Für manche sah es doch etwas leichter aus als getan, aber vor dem Preis kommt bekanntlich der Fleiß. Und zwischendrin eine Ansage von Stephan Graute: „Geht einmal mit der Nase etwas näher an das Fleisch ran – so riecht frisches Wild aus dem Wald!“ Schon bald aber zog ein anderer Duft über den Hof, hatte doch Sven Gerdhenrichs rechtzeitig den Grill anfeuert und die ersten Steaks aufgelegt, denen bald die leckeren Spieße folgen sollten, wozu es neben Salaten und Brot auch, was nicht jeder kannte, mit Senf verfeinertes Preiselbeerkompott gab.

Derweil brachte Conrad Baierl, der vor einigen Jahren selbst einmal beim Sender Wildhandel gearbeitet hat, den Teilnehmern die Herstellung von Wildbratwurst im Naturdarm, verfeinert mit eigener Gewürzmischung, Speck vom Wildschwein für den richtigen Fettgehalt und Kartoffelstärke gegen das Spritzen beim Reinbeißen, natürlich ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, näher – unglaublich zart und geschmackvoll, wie bei der Verkostung festzustellen war.

Keine Frage, dass das „Horrido“, welches Hegering-Chef Christian Schlingmann auf die Akteure und den gelungenen Abend anstimmte, durch anhaltenden Beifall abgerundet wurde.



                                                 
               Begrüßen gemeinsam die Gäste: Die Verler Jagdhornbläser unter der Leitung              Stephan Graute vom Sender Wildhandel heißt die Gäste gemeinsam mit
              von Heinrich Piepenbrock (3. v. r.), Hegeringleiter Christian Schlingmann und                 seiner Tochter willkommen, in der vorderen Reihe links vom Stehtisch die
                                                 Thorsten Wulf                                                                                 Hegeringchefs Christian Schlingmann und Thorsten Wulf
                                                                                                                                                                 

                                           
            ln Aktion: die Seminarleiter Stephan Graute, Sven Gerdhenrichs (2. u. 3. v. r.),                Es duftet schon verführerisch bei Grillmeister Sven Gerdhenrichs, während
                                  
und Conrad Baierl (5. v. r.)                                                                                     Stephan Graute Würstchen nachlegt
                            

 

 

Hegeringversammlung am 10.02.2017

Vielfacher Dank und große Einmütigkeit waren die prägenden Elemente der Hegeringversammlung 2017. Hegeringleiter Manfred Masmeier wurde nach 13-jähriger Amtszeit ebenso wie sein Stellvertreter Andreas Pollmeier feierlich verabschiedet. Beide waren auf eigenen Wunsch aus beruflichen wie gesundheitlichen Gründen nicht wieder zur Wahl angetreten.

Für die Wahl zum 1. Vorsitzenden schlug Andreas Pollmeier im Namen des Vorstandes Christian Schlingmann vor, der nach einer kurzen Vorstellung – 55 Jahre, verheiratet, drei Kinder, Kaufmann und Geflügelhalter – einstimmig gewählt und mit Beifall willkommen geheißen wurde. Ebenso einstimmig wurde Thorsten Wulf, 42 Jahre, zwei Kinder, PC-Spezialist bei der Kreispolizeibehörde Gütersloh, zum 2. Vorsitzenden gewählt und gleichermaßen mit Applaus begrüßt. Durch die Wiederwahl von Martina Müller zur Schatzmeisterin und von Hildegard Freßmann-Sudhoff zur Schriftführerin wurde der geschäftsführende Vorstand gleichermaßen einstimmig wieder vervollständigt. Zu Obleuten wurden wie bisher Heinrich Piepenbrock, jagdliches Brauchtum und Leitung des Jagdhornbläsercorps, Hans-Georg Westermeyer, Schießwesen; Johannes Müller, Jagdhundewesen; und neu Horst Schoppengerd, junge Jäger/-innen; sowie Andreas Pollmeier zum Marderbeauftragten berufen.

Der bisherige Vorsitzende dankte noch einmal ganz herzlich allen Mitgliedern für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Unterstützung in seiner 13-jährigen Amtszeit, einer Aussage, der sich Andreas Pollmeier zustimmend anschloss.

Mit herzlichen Worten und persönlich gehaltenen Präsenten dankten die beiden neuen Vorsitzenden ihren Amtsvorgängern Manfred Masmeier und Andreas Pollmeier für ihren beispielhaften Einsatz für die Verler Jägerschaft.

Zu Beginn der Versammlung auf dem Saal des Kaunitzer Kruges hatte Manfred Masmeier die Mitglieder des Hegerings, unter ihnen auch Ehrenmitglied Heinz Hukemann und von den Nachbar-Jägervereinigungen Reinhard Hermelingmeier, den Leiter des Hegerings Rietberg und Reinhard Laustroer, Vorstandsmitglied des Hegerings Schloß Holte-Stukenbrock, sowie Vertreter aller drei heimischen Tageszeitungen begrüßt.

Hegering-Mitglied Egbert Zeuner, der sich seit Jahrzehnten für Menschen mit Migrationshintergrund einsetzt, zudem seit fast 30 Jahren aktives Mitglied des Jagdhornbläsercorps Verl ist und zeitweise auch dessen Vorsitzender war, gratulierte Manfred Masmeier unter anhaltendem Beifall zur Verleihung der Bundesverdienstmedaille.
Des Weiteren begrüßte er von der Kreisjägerschaft Gütersloh den stellvertretenden Vorsitzenden Heiner Rolf-Kiel, der sein Grußwort durch aktuelle Informationen, unter anderem zur Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht, zu dem 117.601 Unterschriften eingingen, ergänzte. Zudem konnte er die erfreuliche Mitteilung machen, dass die Kreisjägerschaft Gütersloh den Landesjägertag 2017 „beherbergen“ werde, und zwar am 10. Juni in der Stadthalle Gütersloh. Dazu werde auch der Präsident des Deutschen Jagdverbandes, Hartwig Fischer, nach Gütersloh kommen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ wurde Ferdi Krietenbrink für 40-jährige Mitgliedschaft durch Heiner Rolf-Kiel mit Urkunde und Anstecknadel ausgezeichnet. Heinrich Harbrock, Josef Stickling und Josef Vorbeck, die dem Hegering ebenfalls seit 40 Jahren angehören, sich aber entschuldigt hatten, werden die Auszeichnungen zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.

Mit der Jagdhornbläsernadel in Bronze des Landesjagdverbandes wurde der Obmann für das Jagdhundewesen im Hegering, Johannes Müller, für seine zusätzliche Aktivität als Mitglied des Jagdhornbläsercorps seit dem Jahre 2002 durch Heiner Rolf-Kiel, geehrt.

Großen Anklang fand im zweiten Teil der Versammlung der Vortrag von Dr. Walter Hubertus Jäcker aus Bad Oeynhausen, der Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Deutscher Jagdrechtstag e.V.“ und Ansprechpartner für Jagdrecht ist. Dr. Jäcker ging auf unterschiedliche Brennpunkte des Jagdrechts ein und beantwortete auch zahlreiche Fragen der Versammlungsteilnehmer. Sein engagierter Vortrag wurde mit starkem Applaus bedacht und, wie könnte es anders sein, mit „Verler Heimatwasser“ belohnt.


                                                                                                         
                                                                 
v. l.: Heiner Rolf-Kiel, stv. Vorsitzender KJS-Gütersloh; Andreas Pollmeier, bisheriger 2. Vorsitzender;
                                                                                  Hildegard Freßmann-Sudhoff, Schriftführerin; Thorsten Wulf, neuer 2. Vorsitzender;
                                                                                  Christian Schlingmann, neuer 1. Vorsitzender; Martina Müller, Schatzmeisterin;
                                                                                  Manfred Masmeier, bisheriger Hegeringleiter; Ferdi Krietenbrink, 40 Jahre Mitgliedschaft;
                                                                                  und Johannes Müller, bronzene Jagdhornbläsernadel des Landesjagdverbandes 
  
 
                                      


                      
         Mitglieder des Verler Jagdhornbläsercorps begrüßen die               Der bisherige Hegeringleiter Manfred Masmeier      Walter Hubertus Jäcker zieht als Hauptreferent des Abends
                 Versammlungsmitglieder                                                                     verabschiedet sich                                                          
die Zuhörer in seinen Bann

 

   

Hegering-Fahrt am 1. Februar 2017 zur Messe „Jagd und Hund“ in Dortmund

Auch in diesem Jahr – bereits zum vierten Mal in Folge – unternahm der Hegering Verl in Kooperation mit dem Hegering Schloß Holte-Stukenbrock eine Busfahrt zur Messe „Jagd und Hund“ in Dortmund, der größten Jagdmesse Europas. Neu war in diesem Jahr die Zusammenarbeit mit dem Sportfischerverein Verl-Sürenheide mit dem Angebot, die zeitgleich stattfindende Ausstellung „Fisch und Angel“ zu besuchen. Karl Berg, der Vorsitzende der Sportfischer, bedankte sich auf der Rückfahrt ganz herzlich für diese gemeinsame Unternehmung, bei der auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Aber weder Jagen noch Angeln war Voraussetzung für die Fahrtteilnahme, so dass auch viele, die einfach Freude an der Natur haben und ihren Schutz wichtig finden, in der Reisegruppe zu finden waren. Den Wunsch, auch im nächsten Jahr wieder gemeinsam nach Dortmund zu fahren, konnte Hegering-Schriftführerin Hildegard Freßmann-Sudhoff als Fahrtleiterin gleich mehrfach für den Vorstand entgegennehmen.



                     
 
                                                    Die Reiseteilnehmer aus Verl und Umgebung  hatten den Eindruck, das der rote Teppich
                              extra für sie ausgerollt wurde, was zu einem Foto geradezu einlud, 2. v. l. links
                              Hegering-Schriftführerin und Fahrtleiterin Hildegard Freßmann-Sudhoff